Devon Aoki

content


Home
Blackboard
Kontakt
Archiv
Abonnieren

stuff


Hauptprotagonist
Akustik
Soundtrack
... of my life



links







lyric of the moment


PIN PIN PIN PIN PIN



listen: Prozessorgebläse

Nun – heute morgen 0703 klingelte der Wecker und die Nacht war vorbei.
Gestern war ich in Köln auf dem Konzert von den Yeah Yeah Yeahs. Und was soll ich sagen? Ich hab es noch nie so krass erlebt – ich war noch nie so durchgeschwitzt und es war das erste Mal, dass ich beinahe umgekippt bin. Wie dem auch sei.

Abfahrt 1700 (geplant) hatte sich natürlich verzögert
Ankunft 1845 – der Musicstore in dem ich mir endlich den neuen Kopfhörer kaufen wollte machte aber schon um 1900 Uhr die Pforten dicht – vorher eine halbe Stunde durch Köln gefahren, weil man nicht wusste wohin
Ergebnis, den Kopfhörer den ich haben wollte hatten die nicht da – der Verkäufer, der mich bedient hat ging mir mit seiner Art mir seinen Kopfhörer aufzuschwatzen tierisch auf die Nerven. Ergebnis: kein Kopfhörer. Komm ich zurück zum Auto schon 1900 – also Einlass in der Halle – hab ich mich in der Eile auf einen Schwerbehindertenparkplatz gestellt und natürlich waren die Leutz vom Ordnungsamt gerade dabei mein Auto fotografieren und aufzuschreiben – Ergebnis: 35€
Dann Odyssee durch Köln, um die Live Music Hall zu finden. Dauer: 50 Minuten – realer Weg nach Routenplaner 8 Minuten.
Angekommen an der Halle um 1950 = Fußweg und einen Tankstellenheini und einen Studenten nach dem Weg gefragt + sicher 5-6l Benzin verfahren.
Verweigerung des Eintritt, weil ich keinen Fotopass, aber ne Kamera in der Tasche hatte – sich selbst ärger keine Frau zu sein, da die ihre meist rein bekamen. Also zum Auto und wieder zurück – wieder in die Schlange stellen – wieder warten. Vorband hatte schon angefangen... sahen aus wie Rocker auf Drogen, waren sie sicher auch. Danach kam ne barfussspielende Band, die sch wohl die „Super Giants“ nannten, man hat von der Sängerin aber fast nichts mitbekommen, weil sie zu leise gemastert wurde. Also ertrug man deren 7 Lieder und wartet auf die YYYs. War dann soweit auch okay - um mich herum Amis *hm?* Die waren zumindest da und Position 2 Meter vor Karen Os Mirkophon war auch schon genial. Dann fing aber die Springerei und Drängerei an und nach einer Stunde war ich fertig mit der Welt – Kreislauf im Keller – Kurzatmigkeit – Puls kurz vor dem Zusammenbruch. Also erstmal weg von der Mitte – wurde aber auch nicht besser – also an die Bar – noch weiter weg von der Bühne – nach zwei Wasser ging es dann besser. Wobei die Bedienung ziemlich unfreundlich war. Was mir aber ziemlich Latte war. So stellte ich mich dann wieder etwas näher an die Bühne – würde dabei von einen Sechzigjährigen angemacht nicht mit Gewalt da durch zu drängeln, obgleich ein Typ der da rumsprang mich hin und her stoß, also hab ich dem Opa einfach auf englisch geantwortet – er konnte aber keins und meinte man solle hier mit „Intelligenz“ durchgehen. Da hab ich mich auch nur gefragt, ob er sich vielleicht in der Veranstaltung vertan hatte.
Das Konzert war dann auch bald zu Ende – es waren auch nur zwei Zugaben drin – die Setlists wurden schon von anderen abgegriffen und dann die Bühne großräumig abgesperrt. Aber ich konnte noch ein Poster einer anderen Band abgreifen, dass ich dann wohl an einen mit bekannten Fan verschenken werde. Letztendlich hab ich dann auch nicht eingesehen, mir ein Bandshirt für 25€ zu kaufen und hab mich dann in Richtung Ausgang begeben.
Out of doors 2259 (nicht gerade das superlange Konzert)

Dann wieder die Odyssee durch Köln – mit ein paar Komplikationen dann noch auf die richtige Autobahn gefunden und dann ab die Post heim. Unser Auto schafft bergab 190 – dann denkt man aber auch, die Karosserie würde auseinander fallen.

Daheim um 0035
Im Bett um 0050
Aufgestanden um 0710
Cheers!
30.5.06 08:52


Werbung


The party started



listen: Feeder - Burn the bridges
Was soll ich sagen?
Ein Jahr älter + 2 Tage und es kommt schon das Erste auf mich zu.
Die Party war nett und gelungen, doch ziemlich mager besucht. Darüber hinaus darf ich mir heute anhören, dass ne Freundin von mir seit 2 Jahren magersüchtig ist, daher auch immer so krank aussieht. Darf mir anhören, dass eine Absage für die Party sozusagen zuviel erwartet und dämlich ist. Spitze – sie scheint nicht zu wollen, dass man ihr hilft, ich bin mir auch noch sehr unschlüssig darüber, was ich nun mache...

Ansonsten hab ich noch mit meinem Cousin und seinen Kollegen bis 0420 im Wohnzimmer gehockt und gequatscht, war entsprechend lustig.

Meine Rübe tut immer noch weh – also die Stelle direkt hinter dem Ohr ist nicht gut, um sich dort an einer Kante einer Schräge zu stoßen...

War gestern auch mal wieder im Plattenmegastore meines „Vertrauens“:
- Feeder – Singles
- Speedway69 – Spam Dance
- Snow Patrol – Eyes Open

Soweit so gut, da ich dann gestern schon wieder einen von dort erworbenen Gutschein bekommen habe, kann ich als die nächste Woche wieder hinstiefeln, um Weiteres zu erwerben.

Time will bring us new stuff!
28.5.06 13:24


I'd like to stop it



listen: Sigur Ros - Untitled 4 (Njosnavelin)
Schon länger her.
Bis dato war die Woche recht locker, bis langweilig. Vorallem langweilig. Na ja die heute Aufgabe des Tages wa ist nicht weiter erwähnenswert.
Tscha morgen ist dann der Tag der Tage, nicht wirklich Lust zu aber die Zeit kann man leider nicht anhalten, ich würds tun, wenn es ginge.
Ansonsten ja, morgen wer da, Samstag viele da - bissel unheimlich.

Cheers!
25.5.06 20:10


BUGGER OF!



Die Welt dreht sich schneller als der Organismus es kann.
Heute dachte ich eigentlich mit dem deftigen Espresso in meinem Latte würde der Tag gut von der Hand gehen. Ja bis 12:05 Uhr. Bis dahin war sozusagen alles noch ganz okay. Doch die 25 Minuten warten auf den Zug bei windigem Regen haben mir echt die Laune versaut. Komm ich dann hier daheim an stapf ich erstmal ins Wohnzimmer, mit einem Blick in die Küche sehe ich ein Trümmerfeld und kein Mittagessen. Meine verwahrloste Sis natürlich nicht geduscht und agiert ganz nach ihrem Credo „Gammeln und Scheißen“ und liegt vor der Glotze. Ich könnte ausrasten. Denn all dies heißt für mich, dass ich aufräumen darf, dass ich kochen darf, dass ich einkaufen darf. Und bis dato haben ich die letzten beiden Dinge erledigt, aber aufs verdammte aufräumen hab ich so dermaßen kein Bock. Mal fragen, was mit dem Essen los ist, dass immer noch unangerührt auf dem Teller liegt nachdem sie sich draufgelöffelt hat – „Das ist meine Sache!“. Ich könnte ihren Kopf echt gegen die Wand schlagen... die meint wohl auch ich hätte nichts besseres zu tun, als zu kochen, aufzuräumen und anzusehen, dass sie das Gekochte nicht frisst.
Letzten Endes wurde gestern auch noch durch eine super Fügung meine heutige Planung in den Wind geblasen – schönen Dank – man möge mich einfach am Arsch lecken und die verdammte Fresse halten, die mit einem erweichten Hirn verbunden ist, dass sowieso nur Scheiße produzieren kann.
Wenn ich daran denke, dass morgen Besuch kommt, meine Sis auf beleidigte Leberwurst macht, ich morgen auch wieder alles allein machen darf, dann könnte man schon einen guten Raster schieben. Vll sollte ich mir nachher ein schickes Tape nach getaner Arbeiter reinballern und mich einfach mal volllaufen lassen und dann vielleicht auch mal auf das Parkett kotzen und mich dann in die Waschwanne legen.
Derweil hab ich auch gerade überhaupt keinen Bock irgendetwas positives über diesen Tag zu verlieren, ich hätte gerade gern eine Tonne Semtex und dann ab dafür.
19.5.06 16:47


Guten Tag Hausfrau Bloc



listen: - nothing -
Nach etwas Verzögerung insgesamt hab ich nun endlich mein erstes Layout drauf - *stolz sei*.

Tag war mau - mit 20 Mann verstreut sitzend in einem Hörsaal für 340 Mann - spitze! Ich bin immernoch skeptisch, dass diese Demonstriererei, aber gut, soll man machen, ich mache es nicht, man soll mich deswegen auch nicht ans kreuz nageln wollen, sondern "Jedem Tierchen sein Pläsirchen" und fertig ist die Laube.

Ich komm ich auch heute sehr, wie eine Putzfrau vor, aber das scheint bei einer faulen Schwester und einer verreisenden Mutter aber nicht auszubleiben, also muss man's machen.

Gleich wird dannnoch Wäsche aufgehangen und aufgeräumt und dieses und jenes uns tritratrulalala.
16.5.06 18:50


 [eine Seite weiter]
Gratis bloggen bei
myblog.de